Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Link zur E-Learning-Plattform Moodle der KSZ: https://moodle.ksz.ch

Achtung!

Bei Problemen oder Fragen mit Moodle wendet ihr euch bitte an die AG ICT.

1. Erste Schritte in Moodle

1.1. Einloggen

Die Moodle-Instanz der Kanti Zug findet ihr unter: https://moodle.ksz.ch

Ihr könnt euch mit dem üblichen Windows-Login bzw. Schulnetz-Login einloggen. Falls das Handy das Lesen von QR-Codes unterstützt, kann der folgende QR-Code den SuS präsentiert werden, um auf die Moodle-Seite zu gelangen.

 

1.2. Passwort vergessen / Login-Probleme.

Das Moodle-Login ist das übliche Windows-Login. Wenn du SchülerIn bist, kannst du das Passwort von einer deiner Lehrpersonen zurücksetzten lassen. Lehrpersonen müssen sich bei vergessenem Windows-Login an die IT wenden.

Sollte das Login trotz bekanntem Passwort nicht funktionieren, prüfe bitte folgende Punkte:

  • Bist du wirklich auf der Moodle-Seite der Kanti? Kontrolliere, ob die Adresse in der Adressbar tatsächlich https://moodle.ksz.ch lautet. Dabei ist das https wichtig.
  • Kontrolliere, ob dein Windows-Login nicht abgelaufen ist. Log dich dazu an einem Windowsrechner oder über VDI ein.
  • Prüfe, ob die Feststelltaste nicht gedrückt wurde oder ob du an einem Computer mit anderem Tastaturlayout befindest.

1.3. Offizielle Moodle-Dokumentation

Die offizielle deutsche Moodle-Dokumentation findet sich hier: https://docs.moodle.org/33/de/Hauptseite

2. Erste Schritte in einem Kurs

2.1. Kurs für SuS freigeben

Die aus Schulnetz importierten Kurse sind grundsätzlich für SuS nicht sichtbar. Die Lehrperson muss den Kurs erst aktiv für die Schüler freigeben. Dafür öffnet ihr den Kurs und klickt oben rechts auf das Zahnrad und öffnet die Einstellungen:

In den Einstellungen kannst du den Kurs auf "Anzeigen"

Vergiss nicht, den Kurs anschliessen zu speichern:

2.2. Eine Datei zu einem Kurs hinzufügen.

Um die Struktur eines Kurses zu ändern - also auch um eine Datei hinzuzufügen - muss zuerst in den Bearbeitungsmodus gewechselt werden. Dies geschieht über das Einstellungs-Menu des Kurses:

Im Bearbeitungsmodus kann die Datei per Drag-n-Drop in den Kurs gezogen werden.

2.3. Kontext-Hilfe zu einer bestimmten Seite / Funktion aufrufen

Auf jeder Seite findet man zu unterst einen Link zur Moodle-Dokumentation. Für jede Seite bringt einem der Link zu der spezifischen Dokumentation dieser entsprechenden Seite.

2.4. Daten aus einem bestehenden Kurs importieren

Öffne den Kurs, in welchen du Daten aus einem alten Kurs importieren möchtest. In diesem Kurs kannst du auf das Einstellungs-Rädchen klicken und anschliessend import wählen. In der folgenden Suchmaske musst der Kurs gesucht werden, von welchem Daten importiert werden sollen.


Anschliessend können die Daten ausgewählt werden, welche importiert werden sollen. In einem nächsten Schritt kann man detaillierter wählen, welche Bereiche man importiert:

Oft lohnt es sich, im zweiten Schritt das Announcement-Forum und den Bereich Allgemeines wegzulassen, da dieser in jedem neuen Kurs enhalten ist. Nach dem Auswählen von Bereichen kann der Import abgeschlossen werden. Dazu klickt man erneut auf weiter, überprüft die Einstellungen und wählt anschliessend import durchführen.

2.5. Daten von einer anderen Lehrperson übernehmen

Es gibt die Möglichkeit, Inhalte aus einem Kurs einer anderen Lehrperson zu importieren. So können aufwendig zu erstellende Elemente wie Lernkontrollen untereinander ausgetauscht werden. Dazu braucht es einen Trick, damit der oben beschriebene Weg funktioniert: Die Lehrperson, von welcher du importieren möchtest, fügt dich temporär als Trainer zu ihrem Kurs hinzu. Eine weitere Möglichkeit ist es, ein Backup von einem Kurs zu machen, dieses als Datei herunterzuladen und diese Datei an Lehrerkollegen weiter zu geben. Die Details werden hier beschrieben:

https://docs.moodle.org/34/en/Course_sharing

2.6. User manuell zu einem Kurs hinzufügen oder löschen

Um einen User zu einem Kurs hinzuzufügen öffnest du zuerst den entsprechenden Kurs, anschliessend klickst du auf das Einstellungen-Zahnrädchen und im erscheinenden Menu auf "Mehr...". Anschliessend wählst du unter "Nutzer/innen" den Punkt "Eingeschriebene Nutzer/innen" aus.

Anschliessend wählst du "Nutzer/innen" einschreiben. Im folgenden Fenster stellst du die Rolle auf "Lehrperson" oder "Schüler", suchst nach der Person, welche als Lehrperson hinzugefügt werden soll. Schlussendlich kannst du sie mit einem Klick auf "Einschreiben" im Kurs einschreiben.

Eine selbst eingeschriebene Person kann durch einen Klick auf das Kreuz neben dem Namen wieder aus dem Kurs entfernt werden:

2.7. Ein lokales Backup eines Kurses erstellen

Ein lokales Backup eines Kurses kann über die Funktion Sicherung im Zahnrad-Menu des Kurses erstellt werden. Falls ihr ein Backup des gesamten Kurses erstellen möchtet, könnt ihr direkt auf Weitere Einstellungen überspringen klicken, was zum Erstellen des Backups führt. Andernfalls könnt ihr nach dem Klick auf Weiter genau auswählen, was im Backup beinhaltet sein soll.

 

Anschliessend könnt ihr das Backup im Sicherungsbereich des Kurses herunterladen und lokal ablegen.

3. Häufige Fragen (FAQ)

3.1. Gibt es Handy-Apps für Moodle?

Es gibt die App Moodle Mobile sowohl für Android als auch für iOS. Um sich über die App einzuloggen muss man den Benutzernamen und das Passwort sowie die Addresse unserers Moodle-Servers (https://moodle.ksz.ch) eingeben.

3.2. Meine Kurse haben nur das Fach als Namen, ich habe keinen Überblick

Der Kursname wurde aus schulNetz importiert, wo er für Moodle keine sinnvollen Namen trägt. Dieser kann jedoch manuell in den Kurseinstellungen geändert werden. Dabei gilt es aber folgendes zu beachten:

  • Der Kurzname und die Kurs-ID sollten für Lehrpersonen nicht editierbar sein. Sie dürfen auf keinen Fall verändert werden.
  • Der Kursname ist für alle Schüler/-innen sichtbar. Denkt daran, dass der Schüler aus der Bezeichnung das Fach noch erkennen sollte.
  • In die Kurseinztellungen gelangt ihr wie in Abschnitt 2.1 beschrieben.

3.3. Was passiert mit meinen Kursen am Ende des Schuljahres

Am Ende eines Schuljahres passiert in Moodle folgendes:

  • Kurse aus dem alten Schuljahr laufen bis Ende Juli. Das bedeutet, dass sie anschliessen unter Vergangen aufgeführt werden und nicht mehr in der Seitenleiste erscheinen. Die SuS bleiben weiterhin im Kurs eingeschrieben, es wird jedoch keine Aktualisierung vorgenommen. Sollte dies bei euch nicht funktionieren, so ist das End-Datum in den Kurseinstellungen falsch gesetzt und kann von euch angepasst werden:



    Die SchülerInnen sehen den Kurs weiterhin, auch unter der Kategorie Vergangen. Falls ihr ihn nicht mehr anzeigen möchtet, kann seine Sichtbarkeit wieder auf Verbergen gesetzt werden:

  • Anfangs August werden für die Kurse des neuen Schuljahres automatisch Kurse erstellt. Falls ihr Daten des alten Schuljahres weiterhin für die Klasse zur Verfügung haben wollt oder einen Stufenkurs aus dem alten Schuljahr übernehmen wollt, könnt ihr die Importfunktion wie oben beschrieben benutzen. Die Details dazu findet ihr auch in der Moodle-Dokumentation.
  • Bitte beachtet: Wie bei allen Cloud-Plattformen lohnt es sich auch bei unserer Moodle-Instanz von den Kursen, welche man aufbewahren will, ein Backup lokal zu speichern. 

3.4. Ich erhalte zu viele E-Mails von Moodle / Ich möchte Push-Nachrichten auf dem Handy

Es kann in Moodle genau eingestellt werden, wofür man eine E-Mail oder eine Push-Nachricht auf dem Handy erhalten möchte. Die entsprechenden Einstellungen findet ihr im Benutzermenu unter Einstellungen→Mitteilungen/Systemmitteilungen. Voraussetzungen für direkte Nachrichten auf dem Handy ist das Installieren der Moodle App.

Für Schüler machen die folgenden Einstellungen Sinn:

3.5. Auf Moodle-Nachrichten kann per E-Mail nicht geantwortet werden.

Benachrichtigungen werden von Moodle standardmässig von der E-Mailadresse moodle@ksz.ch versandt. Dies dient dazu, die persönliche Mailadresse des Absenders zu schützen. Du kannst dich entscheiden, auf dieses Feature zu verzichten und Moodle deine eigene @ksz.ch Adresse benutzen zu lassen.

In den Benutzereinstellungen unter Profil bearbeiten kann man im Feld E-Mail-Adresse anzeigen die Option Ja, für alle sichtbar wählen. Dies führt dazu, dass die Mailadresse im Absender korrekt gesetzt wird, falls es sich um eine @ksz.ch-Adresse handelt. Die Adresse ist auch mit dieser Option nur innerhalb von Moodle sichtbar. Personen ohne Account auf moodle.ksz.ch können dennoch nicht auf die Adresse zugreifen.

 

3.6. Wie kann ich ein Forum als Klassenchat einsetzen?

Füge im Kurs ein neues Forum ein. Das Ankündigungen Forum lässt sich dafür nicht einsetzten, da die SuS nicht auf Beiträge antworten könne. Auch das Modul Chat eignet sich nicht für einen länger anhaltenden Klassenchat, der nicht zeitlich begrenzt ist. Dies geschieht über Aktivität hinzufügen wo das Forum ausgewählt wird. Das Forum benennt man dann als Klassenchat.

 

Damit auch alle SuS eine Push-Nachricht erhalten, welche dies in der App aktiviert haben, muss unter Abonnement und Tracking die Option Verpflichtend gewählt werden.

So werden immer alle SuS benachrichtigt, wenn etwas gepostet wird. Sollte dies nicht klappen, so hat die entsprechende Person die Push-Nachrichten deaktiviert.

Gruppen bilden: Wenn in der Klasse auch mit einzelnen Gruppen statt der gesamten Klasse kommuniziert werden soll, kann die Gruppen-Funktion von Moodle benutzt werden. Dafür müsst ihr zuerst die Gruppierungen erstellen. Wie dies geht findet ihr in der Moodle Dokumentation. Anschlissend muss im Forum der Gruppenmodus eingestellt werden. Rechts neben dem Forums-Eintrag kann im Editiermodus der Gruppenmodus des Forums durch Klicken eingestellt werden. Dabei stellt ihr den Modus auf Getrennte Gruppen

Soll ein Forum nur für eine bestimmte Gruppe sichtbar sein, so könnt ihr die in den Foreneinstellungen unter Voraussetzungen eine Einschränkung auf eine Gruppe hinzufügen:

Auf dieselbe Art können auch persönliche Chats mit einzelnen Schülern erstellt werden, wenn nicht die Nachrichtenfunktion benutzt werden soll.

3.7. Wie kann ich im Texteditor Formeln einfügen?

Moodle unterstützt über die Javascript-Bibliothek das Einfügen von Formeln in der üblichen LaTeX-Schreibweise. Dazu verwendet man am Anfang der Formel \( und am Ende der Formel \). Möchte man die Formel im sogenannten Displaymodus anzeigen, wo sie auf einer eigenen Zeile und zentriert dargestellt wird, benutzt man stattdessen \[ und \].

3.8. Ich brauche einen Kurs für meine Maturaarbeit, Projektwoche, Praktikumsbetreuung, Haustier usw.

Die Mitglieder der AG ICT sowie der Moodle Begleitgruppe haben die Möglichkeit, Kurse zu erstellen. Wenn ihr euch bei jemandem der beiden Gruppen meldet, bekommt ihr einen Kurs für was immer ihr einen Kurs braucht. Nutzer müsst ihr anschliessend nach dem oben beschriebenen Muster einschreiben. Falls ihr einen Moodle-Zugang für externe Personen benötigt oder ein Kurs öffentlich zugänglich sein soll, meldet ihr euch am besten bei der AG ICT. Stellvertretungen, welche einen Zugang zum Schulsystem (Windows Login) haben, können sich mit diesem Login auch in Moodle einloggen.

3.9. Wie kann ich abgegebene Dateien in Moodle bearbeiten?

Mit der Moodle-Aktivität Aufgabe kann man sich von den Lernenden Dateien abgeben lassen. Diese Dateien können anschliessend entweder heruntergeladen werden, oder man kann sie auch direkt in Moodle bearbeiten, also beispielsweise mit Zeichnungen und Kommentaren versehen.  Derzeit können nur PDF-Dateien direkt in Moodle bearbeitet werden. Wenn man Word-Dateien allerdings mit dem Drucker Microsoft Print to PDF in PDFs umwandelt, funktioniert die Anzeige in Moodle nicht richtig. Sie funktioniert hingegen einwandfrei, wenn man das Dokument als PDF abspeichert oder einen anderen PDF-Drucker verwendet.  

Damit die Datei in Moodle abgegeben und bearbeitet werden kann, muss man bei den Aufgaben-Einstellungen die Dateiabgabe mit einem Häkchen aktivieren und gegebenenfalls die Anzal hochladbarer Dokumente festlegen. Wenn zugleich ein Häkchen bei Texteingabe online gesetzt wird, funktioniert die Darstellung der Datei oftmals nicht. Diese zwei Abgabetypen sollten daher nicht kombiniert werden:


  • No labels